Update: Visa-Anträge

Nico hatte es ja schon angekündigt – es gibt Visa-News. 🙂

Vor 2 Wochen haben wir uns am Wochenende mal wieder hinter den Rechner geklemmt und uns mit Visa-Anträgen auseinandergesetzt. Aufgrund unserer bereits gebuchten Flüge stand ja nun fest, dass wir jeder noch ein Visum für Vietnam und eine Einreisegenehmigung für die USA benötigen.

Für Vietnam braucht man ein „echtes“ Visum, sprich: Man muss sich an die vietnamesische Botschaft wenden und dort ein Visum beantragen. Glücklicherweise kann man das per Post machen. Auf der Website der vietnamesischen Botschaft findet man das Antragsformular zum Download und ein paar allgemeine Infos, u. a. erfährt man auch, dass man die aktuellen Visakosten bei der Botschaft erfragen muss. Ende Dezember hatte ich dort auch bereits nachgefragt und relativ schnell (innerhalb weniger Tage) eine Antwort bekommen: Die Kosten für das Touristen-Visum hängen davon ab, wie lange man sich im Land aufhalten (bis 15 oder bis 30 Tage) und wie oft man in dieser Zeit einreisen möchte (einmal oder mehrmals). Für unseren Fall (einmalige Einreise, Aufenthaltsdauer bis 30 Tage) belaufen sich die Kosten auf 75 EUR pro Person. Den Betrag kann man seinem postalischen Antrag als Verrechnungsscheck oder in bar beilegen (nebst Passfoto, Reisepass sowie frankiertem und adressiertem Rückumschlag). Da unsere Bank leider keine Schecks mehr ausstellt, blieb uns nur die Möglichkeit, das Geld in bar beizulegen. In diesem Fall weist die vietnamesische Botschaft ausdrücklich darauf hin, dass man dann seinen Antrag nur per Express-Brief und am „Anfang der Woche“ (Mo, Di oder Mi) verschicken darf, da sie nicht die „Verantwortung für den Verlust der Unterlagen“ beim Versand als Einschreiben übernehmen kann. Gesagt, getan. Wir haben also fleißig die Anträge ausgefüllt, in denen man außer Name, Geburtsdatum, Beruf, Adresse u. a. auch angeben muss, wann man einreisen möchte. Da wir unseren Flug ja nach Vietnam schon gebucht haben, steht der gewünschte Zeitraum somit mehr oder weniger fest. Unsere Anträge und alles andere haben wir dann gut verpackt und an einem Montag in die Post gegeben. Als Bearbeitungszeit sollte man laut Aussage der Botschaft mit einer Woche rechnen. Wir waren daher davon ausgegangen, nicht vor Anfang/Mitte der darauffolgenden Woche eine Antwort zu bekommen. ABER: Siehe da! Bereits am Donnerstag derselben Woche hatten wir Post von der Botschaft! *yeehaw* 🙂 Damit wurden unsere bisher noch jungfräulichen (da leeren) Reisepässe mit einem ersten Visum entjungfert beglückt. Und so sieht das dann aus:

Visum-Foto

Diesen Aufkleber (ohne schwarze Balken natürlich) hat die Botschaft allerdings nicht auf die erste leere Seite im Reisepass geklebt, sondern mitten hinein auf irgendeine freie Seite – warum auch immer. 😉

Für die Einreise in die USA (ihr wisst ja, wir fliegen über Hawaii (!!) zurück 🙂 ) benötigt man seit einiger Zeit ebenfalls eine Genehmigung – diese kann elektronisch beantragt werden. Das Verfahren nennt sich allerdings nicht ETA oder eVisitor, sondern ESTA (Electronic System for Travel Authorization), und die entsprechende Genehmigung wird beim U.S. Department of Homeland Security über ein Online-Formular beantragt. Am ESTA-Verfahren kann man teilnehmen, wenn man u. a. „Staatsbürger eines am Programm für visumfreies Reisen (Visa Waiver Program) teilnehmenden Landes“ ist. Alle anderen Bedingungen erfüllen wir glücklicherweise auch, so dass wir uns also mal wieder durch ein elektronisches Formular wühlen und etliche Fragen (z. B. zu Drogenkonsum, Spionagetätigkeit und anderen lustigen Hobbys 😉 ) beantworten durften. Name, Geburtsdatum, Reisepassnummer und noch ein paar weitere Angaben darf man auch mehrmals eintragen. Nachdem man diese dann mehrmals geprüft und bestätigt hat, geht es auch schon ans Abschicken! *yeah* Direkt danach werden noch die Kreditkartendetails erfragt – kostenlos ist der Spaß nämlich nicht, aber mit 14 USD pro Person auch nicht unbezahlbar. Im Vorfeld hatte ich gelesen, dass die Bearbeitung bis zu 72 Stunden dauern kann, aber anscheinend hatte ich alle Kreuzchen richtig gesetzt, denn die Genehmigung (Approval) kam auch schon ein paar Minuten später. *hurra* 🙂 Anschließend haben wir das Ganze noch mal für Nico ausgefüllt und auch da hat es wieder reibungslos geklappt! Sehr schön. 🙂 Eine solche ESTA-Genehmigung ist übrigens bis zu 2 Jahre und für mehrere Einreisen in die USA gültig.

Damit haben wir vorerst alle Visa- und sonstigen Einreisegenehmigungen für unsere Reise besorgt – sofern sich nicht noch kurzfristig irgendwo etwas auftut, was wir bis jetzt übersehen haben. Man weiß ja nie … 😉 Wenn euch direkt noch etwas einfällt, dann gebt uns Bescheid! 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Reise, Visum, Vorbereitungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Update: Visa-Anträge

  1. icke schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch 😉

  2. Elisa schreibt:

    Die Botschaft der Dominikanischen Republik hatte mein Visum damals auch mitten in meinen Reisepass geklebt. Scheint bei denen so eine Masche zu sein. 😉

    • julinico schreibt:

      Hehe 🙂 Ja, wahrscheinlich ist das dann wirklich eine Masche – bei mir war es auch eine andere Seite als bei Nico. 😉 Mal sehen, wie das dann mit den Einreisestempeln (die wir wohl noch zahlreich bekommen werden) läuft?!

  3. Ronny schreibt:

    Hey ihr Weltenbummler..

    So langsam wird es ernst 😉 Ich wünsche euch eine tolle Zeit und viele unvergessliche (positive) Eindrücke. Bleibt gesund und kommt vor allem auch so zurück..,guten Flug (Flüge) und ganz viel Spaß & tolle Abenteuer ^^

    LG Ronny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s