Abschied

Wie schon erwähnt, haben wir vor unserer Abreise noch eine Abschiedsparty gegeben. Ursprünglich wollten wir keine machen, aber als der Wunsch danach immer lauter wurde, entschieden wir uns, doch noch mal viele Freunde, Verwandte & Bekannte einzuladen & das Ganze als Mitbring(-und-wieder-Mitnehm)-Party zu gestalten. Dafür hatten wir sogar online eine Liste eingerichtet (über http://www.tabble.de), in die sich jeder eintragen konnte, der etwas mitbringen möchte & was er dann mitbringen würde. Das hat ganz wunderbar geklappt – und schon aus der Liste wurde klar, dass wir zum Abschied noch mal richtig viele Leute sehen würden. 🙂

Damit auch die Freunde mit Kindern kommen konnten, hatten wir als Beginn 15 Uhr festgelegt. Ab 15:15 Uhr trudelten dann auch tatsächlich schon die ersten Gäste ein & alle brachten sie etwas Leckeres mit. Toll! 🙂 Recht schnell waren alle Tische in Wohn- & Esszimmer mit Kuchen, Muffins & Plätzchen vollgestellt. Zum Abendessen gab es dann verschiedenste Salate, Suppen, Snacks, Häppchen usw. Wahnsinn! Ganz lieben Dank an euch alle dafür! Wir haben uns riesig gefreut, dass ihr alle da wart & mit uns zusammen gefeiert habt. Und vielen Dank auch für die vielen tollen Abschiedsgeschenke, die wir noch bekommen haben. 🙂

Am Tag danach haben wir dann mal grob nachgezählt, wie viele sich denn bei uns eingefunden hatten, & kamen dabei auf 47 Personen (ohne uns, aber inklusive 5 Kindern, 1 Baby & 1 Teen). Die waren natürlich nicht alle gleichzeitig da – es war eher ein stetes Kommen & Gehen, aber ganz wunderbar! Danke an euch!

Wir würden auch noch Fotos einfügen, allerdings wissen wir nicht, ob jemand etwas dagegen hat, gezeigt zu werden?! Wer also nicht „veröffentlicht“ werden möchte, teilt uns das bitte per E-Mail mit.

Nach der Abschiedsparty hatten wir noch eine knappe Woche bis zur Abreise. Und unsere To-do-Liste war noch lang (obwohl wir uns ja seit Monaten auf diese Reise vorbereiten). Oberste Priorität hatte erst mal der Verkauf unseres Autos.

Sieht er nicht geil aus? ;-)

Sieht er nicht geil aus? 😉

Nico hatte bereits eine Woche zuvor eine Anzeige bei Autoscout24 (Link!) eingestellt, woraufhin sich auch ein paar Leute gemeldet haben, aber noch war keiner dabei, der unseren Preis zahlen wollte. Daher sind wir vergangenen Montag losgezogen & haben ein paar Autohändler abgeklappert. Hier hatte zumindest einer ein Angebot, das unserer Vorstellung entsprach, so dass mehr oder weniger feststand, an wen wir das Auto verkaufen würden. Zumal wir bei einem Händler (gegenüber dem Privatverkauf) noch den Vorteil hätten, dass der sich um die Abmeldung etc. kümmert, so dass wir auch noch mal (wertvolle!) Zeit sparen würden. Nach einigem Hin und Her mit zwei Privatinteressenten fuhren wir also Mittwoch Vormittag zu besagtem Händler & verkauften ihm unser Auto. *schnüff* Das Aufsetzen des Vertrages dauerte etwa 5 Minuten, das Geld gabs in bar & schon standen wir ohne Auto da. 😦

*schnüff*

*schnüff*

Abgesehen von der Abschiedsparty & dem Autoverkauf wollten wir auch noch mal einen kleinen Streifzug durch Leipzig machen, um uns auch von dieser tollen Stadt zu verabschieden. Zum Auftakt hatten wir auch gleich ein passendes Fotomotiv auf einem Auto entdeckt:

So siehts aus! :-)

So siehts aus! 🙂

Ansonsten haben wir hauptsächlich Baustellen fotografiert (da sind die Veränderungen ja am besten zu sehen), so dass das für euch vielleicht nicht so interessant oder sehenswert ist. 😉

Hauptbahnhof

Hauptbahnhof

Blick über die Stadt

Blick über die Stadt

Augusteum Uni Leipzig

Augusteum Uni Leipzig

Westhalle Hauptbahnhof

Westhalle Hauptbahnhof

Baustelle Katharinenstraße

Baustelle Katharinenstraße

Thomaskirche

Thomaskirche

Baustelle TRIAS

Baustelle TRIAS

Baustelle Neue Propsteikirche

Baustelle Neue Propsteikirche

Grassi-Museum

Grassi-Museum

Neben all diesen Sachen war letzte Woche auch noch Packen angesagt – keine so leichte Aufgabe, wie ich finde. Was nehme ich alles mit? Was bleibt hier? Wichtigste Kriterien dafür, dass etwas in unseren Rucksäcken landete, waren: möglichst klein, leicht, praktisch & für mehrere Zwecke geeignet. Das funktioniert zwar nicht bei allen Dingen, aber wir haben unser Bestes gegeben. 😉 Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, nicht mehr als 15 kg einzupacken – das hat nicht ganz geklappt. Am Flughafen hat die Waage 17,3 kg angezeigt – ohne das Handgepäck (mit Netbook, Reiseführern, (Ohne-)Wörterbuch, Kopfkissen, Portemonnaie usw.). Also, eigentlich viel zu viel … mal sehen, ob ich das unterwegs noch irgendwie reduzieren kann.

Unsere Auswahl an Kleidung finde ich recht übersichtlich (auch wenn es sicher immer noch zu viel ist):

Meine Klamotten

Meine Klamotten

Nicos Klamotten

Nicos Klamotten

Aber außer den Klamotten haben wir ja noch eine (recht umfangreiche) Reiseapotheke, verschiedenstes Werkzeug, Kulturbeutel, Erste-Hilfe-Set & diverse andere Kleinigkeiten, die sich dann letztlich ganz schön summieren.

In den letzten 3 Tagen in Leipzig war insgesamt noch so viel zu tun, dass die Tage ziemlich lang & die Nächte dafür umso kürzer waren. Unsere letzte Nacht in Leipzig belief sich dann auf ganze 2,5 Stunden Schlaf, was aber nicht daran lag, dass wir nicht schlafen konnten, sondern dass einfach noch so viel in der Wohnung zu erledigen war, dass wir einfach nicht früher ins Bett kamen. Irgendwie möchte man die Wohnung ja doch mit einer gewissen Ordnung hinterlassen. 😉

Samstag früh hat uns Nicos Mutti dann lieberweise 8 Uhr zu Hause abgeholt & zum Busbahnhof (zwischen Augustusplatz und Hauptbahnhof) gefahren & 9 Uhr war dann schon Abfahrt nach FFM. Verrückt!

Kurz vor der Abfahrt

Kurz vor der Abfahrt

Wir hatten uns für eine Fahrt mit dem Bus (http://www.meinfernbus.de ) entschieden, da diese einfach sehr preiswert war. Und diese Entscheidung haben wir nicht bereut – nach gut 5 Stunden Fahrt (inkl. 45 Minuten Pause) kamen wir dann wohlbehalten (wenn auch etwas müde) in Frankfurt am Hauptbahnhof an. Dort wurden wir von lieben Verwandten abgeholt, die uns für unsere letzte Nacht in Deutschland bei sich Unterkunft gewährt haben (ganz lieben Dank noch mal an C., H., M. & K. 🙂 Es war sehr schön bei euch!). Heute Vormittag wurden wir dann sogar noch zum Flughafen gefahren, haben dort in Ruhe eingecheckt & waren anschließend noch auf der Besucherterrasse, wo man die Starts & Landungen unheimlich vieler Flugzeuge beobachten kann – und das bei herrlichstem Wetter! Ich hoffe, dass ich mir da jetzt nicht schon einen kleinen Sonnenbrand eingefangen habe. 😉

Besucherterrasse (im Hintergrund "unser" Flieger)

Besucherterrasse (im Hintergrund „unser“ Flieger)

Tja, und kurz vor 13 Uhr sind wir durch die Sicherheitskontrolle in Richtung Gate. Boarding begann dann schon 13:35 Uhr & Punkt 14:20 Uhr setzte sich unser Flieger in Bewegung.

Kurz vor dem Abflug

Kurz vor dem Abflug

Bis zur Ankunft sind es jetzt noch knapp 6 Stunden – daher: Zeit zu schlafen. Aber vorher möchten wir euch noch mal ganz herzlich danken für die tolle Unterstützung & Hilfe, die vielen lieben Worte zum Abschied, die wunderbaren Abschiedsgeschenke, die zahlreichen Anrufe & SMS in den letzten Tagen – ihr seid große Klasse! Tausend Dank! 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Abschied, Reise abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s