Auf in den Regenwald!

Wir waren noch sooo müde, als vergangenen Samstag um 5:45 Uhr der Wecker klingelte, aber wir hatten ja etwas vor: Der Besuch im Sinharaja-Regenwald stand an! 🙂 Nach einem kurzen, aber dennoch umfangreichen Frühstück ging es auch schon los. Die Fahrt in einem von Lasantha angemieteten Minibus dahin sollte etwa 3 Stunden dauern. Auf halber Strecke war plötzlich mitten in der Baustelle ein kleiner Tempel – hier hielt uns Lasantha zwei Münzen hin, die wir jeder berühren sollten. Anschließend spendete er sie in dem Tempel, damit sie uns für die heutige Tour Glück bringen & wir wohlbehalten wieder zurückkommen würden.

Als zweites Frühstück besorgte Lasantha für uns alle noch String Hoppers gefüllt mit Kokosnuss und Sirup – sehr lecker! Dann ging es weiter durch die (endlos scheinende) Baustelle – über Stock & Stein (in Deutschland wäre diese „Straße“ komplett gesperrt gewesen) mit Bussen & Gegenverkehr, dazwischen Baufahrzeuge & Tuk Tuks – verrückt!

P1030617aNach ziemlich genau 3 Stunden waren wir endlich angekommen. Und dann ging es auch direkt los.

Der Sinharaja-Regenwald ist ca. 11.000 Hektar groß, 21 km lang und max. 7 km breit. Er wurde bereits 1875 zum Schutzgebiet und 1989 zum Welterbe erklärt. Zunächst ging es recht steil den Berg hinauf – bei Temperaturen von etwa 30 °C und sehr hoher Luftfeuchte.

P1030444aUnser Guide & Lasantha hielten fleißig nach Tieren Ausschau, die wir zum Teil erst auf den 3. Blick gesehen haben – zum Beispiel diese grüne Schlange (Baumschnüffler, wie wir inzwischen herausgefunden haben) hier:

Na, schon entdeckt?

Na, schon entdeckt?

Auf dem Hinweg war es etwas schwierig Tiere zu entdecken – auch den Tieren war es zu heiß, so dass sie sich eher im Dickicht versteckten. Aber einigen machte die Hitze wohl weniger aus:

Plötzlich pfiff unser Guide & kurz darauf kam auch eine Antwort – dieser Vogel hier:

P1030490aIm Regenwald gibt es natürlich nicht nur Tiere, sondern auch jede Menge Pflanzen zu bewundern:

Unterwegs zum größten Baum des Regenwaldes umschwirrten uns immer wieder verschiedenste Schmetterlinge – viele waren leider zu schnell für die Kamera, aber den einen oder anderen konnten wir „einfangen“:

P1030480aP1030580a Der größte Baum (Giant Nawada Tree) ist tatsächlich sehr beeindruckend: Er ist 43 m hoch & hat einen Umfang von 6,30 m.

Leider waren an diesem Tag auch viele größere (laute) Gruppen unterwegs. Darüber war Lasantha etwas verärgert, da wir seiner Meinung nach noch nicht so viele Tiere gesehen hatten. Wir hingegen waren schon total fasziniert von dem, was wir bisher zu Gesicht bekommen hatten. Lasantha bat den Guide, sich noch mehr ins Zeug zu legen. Und siehe da: Auf dem Rückweg haben wir wirklich noch mehr Tiere sehen können, zum Beispiel diese hier:

Kurz vor dem Ausgang sahen wir endlich auch die Affen, die wir unterwegs schon gehört hatten. Toll – Affen in freier Wildbahn:

P1030571aP1030575a Am Ende waren alle glücklich:

P1030587aDie Rückfahrt sollte nicht weniger chaotisch als die Hinfahrt werden, aber diesmal mit mehr Zwischenstopps, da wir immer mal wieder Pflanzen oder Tiere sahen, die wir unbedingt fotografieren wollten. 🙂

Es ging wieder durch die riesige Baustelle in den Bergen, auch beim Tempel haben wir wieder angehalten. Diesmal sollten wir ebenfalls zwei Münzen berühren, die Lasantha als Dankeschön dafür, dass die Tour so gut verlaufen ist, spendete.

Auf der Hinfahrt sind wir zu Anfang ein Stück auf der sehr gut ausgebauten Autobahn gefahren, auf der allerdings kaum jemand fährt, da für die Benutzung Maut kassiert wird. Nach der Riesenbaustelle mit unendlich vielen Schlaglöchern hatten wir uns schon auf das entspannte Fahren auf der Autobahn gefreut. Lasantha wollte uns allerdings die schöne Gegend zeigen & entschied sich für die Landstraße. Leider hatte er total vergessen, dass auch hier eine große Baustelle auf uns zukommt. Tja, da mussten wir alle durch. 🙂 Ein wenig erschöpft kamen wir schließlich in der Piya Nivasa an – und hier wartete wieder der Strand auf uns. 😉

Sonntag haben wir eigentlich nur entspannt, Berichte für den Blog geschrieben & so langsam auch unsere Sachen zusammengepackt. Am Montag sollte es ja vormittags weiter in Richtung Kandy gehen …

Dieser Beitrag wurde unter Reise, Sri Lanka abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Auf in den Regenwald!

  1. denise schreibt:

    krasse schlange, da musste ich ganz schön lange suchen! 🙂

  2. er und icke ;) schreibt:

    also wir haben entweder mehrere, mindestens eine oder keine schlange gefunden 😉 grüße an dieser stelle auch an denise 😉

    • julinico schreibt:

      *hihi* Es ist aber nur eine Schlange – als Tipp: Ihr Kopf befindet sich in der rechten Bildmitte. 🙂

      • er und icke ;) schreibt:

        juhuuuu, nee, die hatten wir echt nicht entdeckt. wow!!! krass. wir waren jetzt im http://www.mundenhof.de/ und da gabs ein aquarium wo sie unter anderem auch solche witzige schlangen hatten. da hab ich die gelch für euch festgehalten. kann ich denn hier ne bildantwort hinterlassen ;)?? ich glaube nein. wäre toll gewesen ;). wir haben auf einer unserer wanderungen im kaiserstuhl (auf dem lösshohlwege-pfad http://www.wanderwege.bickensohl.com/) auch einen buddha entdeckt. den werden wir euch auch noch mit auf die reise geben via bild-post… 🙂 jetzt brechen wir aber erst mal auf… heute morgen hatte es gehagelt und nun blinzelt grad die sonne raus 😉

      • julinico schreibt:

        oooh, das wäre toll gewesen! 🙂 dann müsst ihr uns die bilder per mail schicken. 😉 euch viel spaß! hier ist die sonne gerade untergegangen 😉

  3. Karl schreibt:

    Kein Wunder, dass ich vor einem Jahr im Sinharaja-Wald keine einzige Schlange gesehen habe…. aber dafür viele andere Tiere. Beim Nachforschen habe ich übrigens entdeckt, dass die Frogmouths keine Eulen sind, sondern zu den “Eulenschwalmen” gehören. Davon hatte ich vorher noch nie gehört.
    Herzlichen Glückwunsch an Nico und Euch beiden weiter eine tolle erlebnisreiche Reise!
    Karl

  4. Kristin schreibt:

    ich hab die schlange gefunden!!
    zugegebenermaßen hab ich den grünen stock in der mitte lange für die schlange gehalten 😀 aber dann hab ich den kleinen kopf mit den schwarzen pünktchen entdeckt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s