Weiterfahrt nach Delhouse (Dalhousie)

Am Sonntag ging es dann schon wieder weiter. 9:23 Uhr sollte uns der Zug von Ella nach Hatton bringen. Von dort aus würden wir dann mit dem Bus nach Delhouse (oder auch Dalhousie geschrieben) fahren. So viel hatten wir schon in Erfahrung gebracht, eine Unterkunft hatten wir aber noch nicht reserviert, geschweige denn gebucht. Da wollten wir vor Ort schauen bzw. hatten wir schon im Reiseführer eine herausgesucht, die sich ganz nett anhörte (das Green House) & die wir als erstes ansteuern wollten.

Wir machten uns etwa gegen 8:30 Uhr auf den Weg Richtung Bahnhof. Zu Fuß waren es etwa 1,5 km von Peter’s Inn – quer durch das „Zentrum“ von Ella & einen kleinen Anstieg zum Bahnhof hinauf. Auf dem Weg dorthin holten wir uns noch ein paar süße Teilchen & Bananen fürs Frühstück. Wir hätten auch bei Peter noch Frühstück bekommen, allerdings wollten wir etwas Zeit sparen & hatten es daher abgelehnt.

Zunächst kauften wir noch unsere Tickets für den Zug – die waren wieder unschlagbar günstig, wobei uns der Fahrkartenverkäufer am liebsten die Tickets mit Sitzplatzreservierung verkauft hätte (die kosten allerdings fast das 4-fache der einfachen Tickets für die 2. Klasse). Wir entschieden uns für die günstigere Variante, auch auf die Gefahr hin, erst mal stehen zu müssen. Aber es war überhaupt kein Problem, einen Sitzplatz zu bekommen – es gab noch genügend freie Plätze. So konnten wir also die reichlich 4-stündige Fahrt ganz entspannt genießen – voller Vorfreude auf den Adam’s Peak, den wir von Weitem schon immer mal in der Ferne sehen konnten.

Die Zugfahrt dauerte letztlich etwa eine halbe Stunde länger als geplant, aber dafür wartete direkt am Bahnhofsausgang von Hatton ein (noch ziemlich leerer) Bus nach Delhouse. Perfekt! Wir stiegen direkt ein & ergatterten recht gute Plätze (diesmal auch ohne Sturz meinerseits 😉 ). Der Bus wartete noch ein paar Minuten & war dann bei Abfahrt schon recht gut gefüllt. Aber in Sri Lanka passen ja immer noch mehr Leute rein, auch wenn man denkt, dass der Bus schon übervoll ist. Wir erwähnten es ja bereits. 😉 So war das diesmal auch wieder … Zum Glück konnten wir sitzen. Nico hatte während der Fahrt ein wenig mit seinem Smartphone im Netz recherchiert – eigentlich wollten wir prüfen, wo genau nun das Green House zu finden ist. Dabei stolperte er über ein anderes Blog, in dem auch über den Adam’s Peak und das Green House berichtet wurde. Wir beide waren jedoch nicht die einzigen, die dieser Bericht anscheinend interessierte. Ein junger Mann, der sehr dicht neben uns stand (es war ja voll, also ging das gar nicht anders), starrte auch immer wieder auf das Handy & fragte uns irgendwann, ob wir nach Delhouse wollten & ob wir denn schon eine Unterkunft hätten. Wir bejahten das natürlich (obwohl es nicht stimmte) – wir wollten ja nicht auf irgendwelchen Nepp reinfallen. Er gab dann recht schnell auf bzw. steckte Nico sein Handy weg & wir schauten nach draußen & bewunderten die Fahrkünste der Busfahrer in Sri Lanka. Die Straße kann noch so schmal & holprig sein & eigentlich auch nicht viel breiter als der Bus, dennoch funktioniert das alles mit Gegenverkehr (natürlich auch Busse).

Nach gut 1,5 Stunden Busfahrt hatten wir schließlich Delhouse erreicht, stiegen aus dem Bus & wurden natürlich direkt wieder von mehreren Leuten umringt, die uns alle ihre tollen Unterkünfte andrehen wollten. Wir ignorierten das größtenteils – nur eine alte Frau erwähnte das Green House. Das ließ uns hellhörig werden, so dass wir ihr erst mal folgten. Wir wussten nur, dass das Green House am Ortsausgang liegen sollte & von der Richtung passte das. Nach kurzer Zeit zückte die gute Frau allerdings ein Kärtchen & empfahl uns eine andere Bleibe. Sie würde nur im Green House arbeiten, wir sollten doch lieber in „ihrer“ Unterkunft übernachten. Wir lehnten freundlich ab & das war dann auch okay. Sie führte uns weiter den Weg Richtung Green House & verabschiedete sich kurz danach von uns. Aber endlich waren wir da – hoffentlich könnten wir hier heute übernachten. Wir wollten eigentlich nicht noch weiter herumsuchen & von außen sah es ganz nett hier aus. Wir fragten die Hausherrin nach einem freien Zimmer & dem Preis. Beide Antworten fielen zu unserer Zufriedenheit aus (DZ mit Gemeinschaftsbad für 1.500 Rupees pro Nacht), so dass wir glücklich & etwas erschöpft unsere Sachen ablegen konnten & uns erst mal auf die Terrasse setzten, von der man einen schönen Blick über Delhouse & auf die Berge hatte (allerdings nicht auf den Adam’s Peak). Wir bekamen kurz darauf Tee serviert & für 18 Uhr noch Abendessen angeboten (Reis & Curry natürlich 😉 ).

Heute Nacht wollten wir nun den Adam’s Peak besteigen. Wow! Schon der Gedanke daran flößte Respekt ein. Nach dem Abendessen packten wir jeder noch seinen kleinen Wanderrucksack mit allem Nötigen: Wasser, warme & windfeste Sachen, Taschenlampe, Kekse, Sonnencreme (für den Abstieg). Kurz nach 8 lagen wir dann schon im Bett & wollten schlafen. Gegen halb 9 waren allerdings plötzlich Lautsprecherdurchsagen zu hören, die den gesamten Ort beschallten (immer abwechselnd Musik mit Gesang oder gesprochener Text). Ach du meine Güte … wir wollten doch schlafen?! Ohropax wollten wir lieber nicht nehmen, da wir die Befürchtung hatten, dass wir dann verschlafen würden. Nach einer guten Stunde war dieser Spuk vorbei, dafür fingen dann die Hunde an zu bellen. Für mich war lange nicht an Schlaf zu denken – ich hatte das Gefühl, erst gegen 11 oder halb 12 eingeschlafen zu sein. Der Wecker war auf halb 2 gestellt … eine sehr kurze Nacht also. 😉

Dieser Beitrag wurde unter Reise, Sri Lanka, Unterkunft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s