Mit Bus & Fähre nach George Town

Wir hatten uns recht schnell entschieden, nicht so sehr lang in den Cameron Highlands zu bleiben. Uns gefiel es nicht so wirklich, vor allem, weil es so unheimlich überfüllt & touristisch war. Wahrscheinlich hatten wir hier einfach einen falschen Zeitpunkt erwischt, aber auch landschaftlich hatten wir irgendwie mehr erwartet. Die Teeberge waren zwar sehr schön, aber ansonsten waren die Berge mit Gewächshäusern übersät. Nicht so schön!

Unsere Tickets für den Bus nach George Town hatten wir uns nach der Tour zum Wasserfall am Busbahnhof in Tanah Rata geholt. Am Dienstag sollte es nun weitergehen – auf die Insel Penang an der Nordwestküste Malaysias. Montag Abend hieß es also wieder mal: Taschen packen! 😉

Die Nacht war um 7 zu Ende & kurz nach 8 checkten wir aus & liefen zum Busbahnhof. Ich fühlte mich nicht zu 100 Prozent fit – irgendwas war da im Anmarsch. :-/ Am Abend zuvor hatte ich schon leichte Halsschmerzen verspürt, die am Morgen jedoch erst mal verschwunden waren.

Unser Bus war sehr luxuriös – klimatisiert & mit extra breiten Sitzen, die man weit zurückklappen konnte. Kurz nach 9 fuhren wir los & kurz darauf wurde ich auch schon müde. Von der Busfahrt habe ich daher nicht so richtig viel mitbekommen, anfangs war mir nur etwas schlecht von den vielen Kurven. Leider war der Reisekaugummi im Gepäck, das im Gepäckfach des Busses verstaut war, & normale Kaugummis hatten wir auch keine mehr. Glücklicherweise verschwand meine leichte Übelkeit aber bald wieder. Den Rest der Fahrt habe ich gedöst.

Unterwegs nach George Town

Unterwegs nach George Town – vorbei an Palmölplantagen

Dadurch war sie schnell vorbei. Plötzlich waren wir schon in Butterworth (nach gerade mal gut 4 Stunden Fahrt). Das liegt auf dem Festland & bietet eine sehr regelmäßige & günstige Fährverbindung nach George Town.

Wir hatten zwar eigentlich Tickets bis auf die Insel (Pulau Penang), entschieden uns aber spontan, hier auch auszusteigen & die Fähre zu nutzen. Der Fährhafen war nur ein paar Gehminuten entfernt & laut Navi waren es dann in George Town auf der Insel auch nur ein paar Minuten zu Fuß bis zu den Hostels. Der Bus hätte uns ein paar Kilometer außerhalb der Stadt abgesetzt, so dass wir dann mit einem Linienbus oder Taxi hätten fahren müssen.

Erst mal liefen wir also fix zum Fährhafen. Richtige Tickets gab es dort nicht, sondern man wechselte seine Scheine an einem Schalter in Kleingeld (2,40 Ringgit für uns beide). Von dort ging es zu einem Drehkreuz, in das man sein Kleingeld steckte, um in den Wartebereich zu gelangen. Die nächste Fähre hatte gerade angelegt, so dass wir schon gleich einsteigen könnten. Die Überfahrt dauerte nur ein paar Minuten & schon waren wir in George Town auf Pulau Penang. 🙂

Im Vorfeld hatten wir uns zwei, drei Unterkünfte herausgesucht, die wir uns ansehen wollten. Etwas Günstiges zu finden, war nicht so einfach. Das Couzi-Couji klang ganz gut, daher gingen wir hier zuerst hin. Die Sonne brannte mal wieder ordentlich unterwegs, dementsprechend kamen wir ziemlich verschwitzt im Hostel an. Unsere Frage nach einem freien Zimmer bzw. freien Betten wurde bejaht & wir konnten sie uns gleich mal ansehen.

Es gab sowohl in einem der Schlafsäle noch freie Plätze als auch ein freies Zweibettzimmer (das allerdings nur für eine Nacht). Da das Zimmer mit 65 Ringgit nicht so viel teurer war als die Betten im Schlafsaal (25 Ringgit pro Person), fiel unsere Wahl auf das Zimmer. Puuh, für heute Nacht haben wir eine Unterkunft, aber ab morgen brauchen wir etwas anderes. Wir waren auch nicht so ganz die Zielgruppe dieses Hostels, glaube ich – hier waren offensichtlich eher junges Volk & party people gefragt, aber für eine Nacht würde es schon gehen. 😉

Das Couzi-Couji

Das Couzi-Couji

Dieser Beitrag wurde unter Malaysia, Reise abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s